Wo stehen wir heute in der Mitte des Jahres 2015?

Vogtl. Ehrenpreis 2015

Der Verein "Vogtländischer Bauernmarkt e. V." unter Vorsitz von Michael Bretschneider erhielt im Juni 2015 vor dem Vogtländischen Kreistag den "Vogtländischen Ehrenpreis 2015". Unter dem Motto "Der Verein macht das Vogtland in ganz Europa bekannt" würdigt der Landrat die Verdienste des Vereins speziell um die Entwicklung des Europäischen Bauernmarktes, der in diesem Jahr zum 20. Male im Möbelhaus Biller in Plauen statt fand.


Mit 3 Herden von französischen Limousin-Rindern - d.s. über 100 Tiere - basierend auf intensiver Grünlandbewirtschaftung und artgerechter Tierhaltung kann die Familie Michael Bretschneider aus Rothenkirchen auf eine solide wirtschaftliche Basis ihres Direktvermarktungsunternehmens blicken.

In dem Familienbetrieb sind zZ. sieben Personen beschäftigt, die die Landwirtschaft, die Fleischerei sowie die Vermarktung der eigenen Produkte betreiben.
Die Tierproduktion und die Direktvermarktung sind die Schwerpunkte des Unternehemens.

Limousin-Bulle Grand

Limousin ist eine speziell in Frankreich erfolgreich gezüchtete Rasse von Rindern, die vorrangig der Fleischerzeugung dient. Die wesentlichen Merkmale der robusten Rasse sind:
Feine Knochen bei betonter Ausprägung wertvoller Teilstücke, hohe Schlachtausbeute, gute Fleischqualität, geringe Neigung zur Verfettung, leichte Abkalbung sowie Anspruchslosigkeit (nach Informationen des Bundesverbandes Deutscher Limousin-Züchter e. V.).
Mittlerweile haben "Kerle" wie Grand, Odieux und Sentor ganze Generationen von glücklichen Limousin-Rindern geprägt.
.

Diese Idee des Firmengründers umfasst Tierzucht, Tierhaltung, Schlachtung und Zerlegung, aber eben auch intensive Grünlandbewirtschaftung (Ökobetrieb, Zertifizierung 2004) mit sommerlicher Weidewirtschaft und winterlicher Stallwirtschaft. Der dritte Aspekt ist die Vermarktung und der Vertrieb der Tierprodukte wie zB. im firmeneigenen Hofladen in der Marktscheune Rothenkirchen

... zur Marktscheune Rothenkirchen

 
Top of page Top of page

Geschichtliches und Traditionen

1993: Start mit 2 Kühen und einem Bullen

Mit einem abenteuerlichen Besuch der Familie Bretschneider im Jahre 1993 bei einem französischen Rinderzüchter in Südwestfrankreich begann alles ...
Dann war er da - der Limousin-Bulle aus Frankreich und dazu zwei "einheimische Kühe" auf dem "Baumgärtels Hof" in Rothenkirchen. Sie wurden auserkoren, eine neue Herde zu gründen.

Baumgärtels Hof

Aber es gab auch eine Zeit davor ... Michael Bretschneiders Frau Gerlinde wuchs auf dem Bauernhof ihrer Eltern Helmut und Christine Baumgärtel auf und hat die DDR-Wirren um die "Vergenossenschaftlichung" privater Bauerngüter hautnah erlebt. Für viele Bauern war das entwürdigend und existenzvernichtend.
Auf Initiative von Gerlindes Eltern wurden genossenschaftliche Verhältnisse in Kauf genommen und weiter Land- und Viehwirtschaft betrieben. Gerlinde absolvierte inzwischen ein Veterinärmedizin-Studium, das sie erfolgreich mit Diplom abschloss.

Die jungen Eigentümer des "Baumgärtels-Guts" Michael und Gerlinde Bretschneider haben einen Neuanfang gewagt und mit dem Aufbau ihres Familienbetriebes begonnen.

Es wurden die französischen Limousin-Rinder gehalten, gezüchtet, in der eigens dafür eingerichteten Schlachtstelle verarbeitet und im Hofladen auf dem Bauerngut vermarktet. Später dann - im August 2006 - wurde der Hofladen in der Marktscheune Rothenkirchen am Pfarrwald eingerichtet und hier erfolgt seitdem die Vermarktung ihrer Erzeugnisse.

1999: Eröffnung der Marktscheune Rothenkirchen

Das war schon ein gesellschaftliches Ereignis nicht nur für Rothenkirchen und das Vogtland, die Eröffnung der Marktscheune im Beisein des damaligen sächsischen Landwirtschaftsministers Steffen Flath, der dem Ereignis eine besondere Bedeutung für das Land Sachsen zusprach und seine Vorbildwirkung hervorhob.

Die Marktscheune im Sommer 2011

Die folgenden Jubiläen der Rothenkirchner Markscheune - 2004 nach 5 Jahren, 2009 nach 10 Jahren und 2014 nach 15 Jahren erfolgreichem Bestehen - wurden in zahlreichen Medienberichten (Presse und Fernsehen) entsprechend gewürdigt.

... mehr dazu in der Bildergalerie

 
Top of page Top of page

Wie soll es weitergehen ... ?

Die Pläne und Vorhaben des Direktvermarkters Michael Bretschneider

Es kann festgestellt werden, dass für Anbieter und Kunden die Rothenkirchner Marktscheune zu einer guten Adresse für den Vertrieb und Bezug landwirtschaftlicher Erzeugnisse und von Tierprodukten hauptsächlich aus den sächsischen Umfeldregionen geworden ist.

Hofladen in der Markscheune

Bretschneiders Hofladen in der Marktscheune bietet fast täglich schlachtfrisches Öko-Rindfleisch, abgehangene Fleischspezialitäten, Dauerwurst und weitere Wurstwaren vom Rind. Daneben sind im Sortiment auch hausschlachtene Schweinefleischprodukte und -Spezialitäten sowie ein reichhaltiges Angebot an Konserevn.

... mehr dazu in der Bildergalerie

Im Jahr 2013 wurde das 20-jährige Bestehen des Familienunternehmens Direktvermarktung Fam. Bretschneider würdig und angemessen gefeiert.

Aus diesem Anlass heraus wünschte sich sein Chef erneut: ...

 
Top of page Top of page